Hoher Gleirsch (2492 m)

Der Hohe Gleirsch als markanter Eckpfeiler der Gleirsch-Halltal-Kette mitten im Karwendel hat mich schon seit langem gereizt. Mitte Oktober war es denn soweit. Als Bergpartner konnte ich Christoph gewinnen der mir in Sachen Fitness einiges voraus hat.

Mit dem Mountainbike geht es also hinein in die Karwendeltäler. Den Talhatscher kürzen wir so angenehm bis zur Amtssägeab. Ab hier beginnt der genüssliche Steig, gewinnt schnell an Höhe und die Aussicht auf Inntalkette und Ehrlspitze ist grandios. Ziemlich einsam geht es hier zu und schon bald sehen wir die ersten Gemsen den Hang queren. Auch die Disziplin wird rasch gefordert. Möchte man sich doch beim ersten Blick auf’s Gipfelkreuz freuen, dass man so schnell voran gekommen ist. Aber es zieht sich noch elendig lang über den schroffigen Gipfelhang.

Erst am Gipfel gesellt sich noch ein weiterer atemberaubender Blick auf die Karwendelhauptkette dazu. Vom Solstein bis zum Rossloch. So viele neue Ziele …

This entry was posted in Bergjahr 2016. Bookmark the permalink.

Comments are closed.