Dolomiti 2008

Naja, es war mehr ein Streifschuss. Irgendwie hat uns dann doch die Zeit gefehlt tiefer in die Dolomiten einzudringen. Gestartet sind Robert, Chris und ich Anfang September gemeinsam in Brixlegg am Anfang vom Zillertal. Wir wollten zum Pfitscherjoch rauf, was für diesen Tag ein schönes Stück Arbeit bedeutete. Tatsächlich stellte sich der Pass als ziemlich übel raus und die letzten 400 Hm wurde getragen und geschoben. Ab Sterzing trennten wir uns vom Chris, der noch am selben Tag (!) zuhause sein wollte. 220 km und bestimmt 2000 Hm. Und zum Abendessen war er schon daheim. Respekt!

Robert und ich quälten uns derweil durch`s Pustertal. Die Beine noch wie Pudding vom Vortag, haben wir bei weitem nicht das geschafft was wir uns vorgenommen hatten. Bei mächtigem Gewitter schmiedeten wir abends im Zelt neue Pläne und verkürzten die Route, damit wir noch etwas Schmalz für das eigentlich Ziel übrig haben. Die Großglockner Hochalpenstraße.

Die nächste Nacht verbrachten wir in einer Pension knapp über Lienz. Um die Sachen zu trocknen und um fit für die nächste Etappe zu sein. Denkste. In gemütlicher Runde mit einem Motoradfahrer trinken wir erstmal ein paar Bier und den einen oder anderen Schnaps. Vielleicht fühlten wir uns beide gerade deswegen, spätestens ab Heiligenblut, unbesiegbar. Wir steigen immer höher und nach weniger als 3 Stunden, fast ohne Pause stehen wir am Hochtor, der höchste Pass. Unblaublich! Den kurzen Gegenanstieg zum Fuscher Törl stecken wir ohne weiteres weg und rauschen mit über 60 km/h, praktisch bis Bruck, den Berg runter.

Man möchte es kaum glauben, aber im Berchtesgadener Land war`s landschaftlich am schönsten. So nehmen wir am letzten Tag noch einen kleinen Pass mit und steigen in Berchtesgaden in den Zug. Super war`s!

Pfitscherjoch (2246 m), Iselsbergpass (1204 m), Hochtor (2504 m), Fuscher Törl (2428 m), Hirschbichlpass (1183 m)

 

One Response to Dolomiti 2008

  1. na wer wohl says:

    du ich bastl grad an ner tour (kanns mal wieder nicht lassen und zum lernen hab ich keine lust). dazu bräuchte ich das stück der tour ab sterzing richtung grossglockner, welches ich mir selber zusammenschneiden kann.

    allerdings hab ihr doch ein stück ausgelassen wegen regen? welches war das und was ist das in der hier angegeben tour für ein ausreisser nach sesto?